Loca Bikes DE

SHIMANO GRX - WELCHE VERSION IST DIE RICHTIGE FÜR DAS GRAVELBIKE?

Shimano steht in den letzten Monaten im Blickpunkt der Mehrheit aller Fahrradfahrer, und insbesondere jener, die gerne nicht nur auf Asphaltwegen fahren möchten.

Dieses Interesse ist der Premiere einer sehr stark angekündigten neuen Gruppe zu verdanken - der Shimano GRX. Das japanische Unternehmen hat es endlich geschafft! Die Gravellücke in ihrem Angebot, die der Konkurrent SRAM mit seinen Apex-, Rival- und Force-Komponenten bedient hat, ist mittlerweile ausgefüllt. Und zwar ordentlich. Shimano hat sich definitiv ins Zeug gelegt und Teile herausgebracht, auf die sich entschieden gelohnt hat zu warten.

Aber warum gibt es so viele Varianten der neuen Schaltgruppen? Welche Version von Shimano GRX passt am besten zu Deinem Gravel? Wir werden versuchen es, diese Entscheidung ein wenig zu erleichtern.

Was erhält also unser Gravel-Bike in jedem Shimano GRX-Paket?

Erstens: Die Kettenschaltung hat eine Käfigdämpfung! Bislang hatten es die Gravel-Rider, die nicht zu SRAM Komponenten wechseln wollten, ziemlich schwer in dieser Hinsicht. Die Shimano MTB-Schaltungen haben nämlich einen andere Schaltzüge so dass man MTB-Schaltwerke nicht mit Rennrad-Schalthebeln verbinden kann.


Alegria - Loca Bikes gravelbike
Alegria - Loca Bikes gravelbike


Ein Gravelbike mit Shimano-Ausrüstung - welche Möglichkeiten hatten wir vorher?

Im Sommer 2018 kam uns die Ultegra RX zu Hilfe - eine Kettenschaltung mit Schaltzügen für Rennräder und einer Käfigdämpfung. Trotzdem war es nicht das, worauf wir gewartet haben - erstens störte es den Puristen, keine einheitliche Schaltgruppe zu haben, und zweitens hatte die Ultegra RX ein wesentliches Problem. Der Käfig war nur mit Kassetten bis zu 34 Ritzeln kompatibel. Für 2x11-Antriebe war in der Gravel-Welt die Sache gelöst und bis heute kombinieren viele Leute z.B. die Shimano 105 mit diesem einzigartigen Umwerfer, und erhalten so einen vernünftigen Gravelantrieb.

Für 1x11 Fans ist allerdings die 11-42 Kassette heute ein Minimum, und die Shimano Ultegra RX konnte diese nicht bedienen.

Abhilfe hat hier die Shimano GRX-Gruppe geschafft, die endlich eine Kettenschaltung für Rennrad-Schalthebel hat, die eine Käfigdämpfung und einen Käfig für Kassetten mit einer maximalen Reichweite von 11t-42t aufweist. Sie ist natürlich in Shadow-Technologie ausgeführt und schmiegt sich schön in die Konturen des Rahmens ein, wodurch er weniger gefährlichen Begegnungen mit allerlei Gebüsch ausgesetzt ist.

Brems- und Schalthebel

Abgesehen von den offensichtlichen ästhetischen Aspekten, denn die Shimano GRX gehört unserer Meinung nach zu den schöneren Schaltgruppen, fällt auch das neue Design der Schalthebel schnell auf - der Griff selbst ist breiter und bietet einen sichereren Halt und Bremsen. Zusätzlich ist die Bremshebelachse angehoben, so dass die Kraft, die man zum Bremsen aufbringen muss, reduziert wird. Ein weiterer positiver Aspekt ist der Einsatz der aus den MTB-Bremsen bekannten Servo-Wave-Technologie in der RX800-Gruppe. Dadurch bedarf das Bremsen noch weniger Kraft, und die Modulation ist genauer. Wichtig ist auch, dass sich das Unternehmen komplett von mechanischen Bremsen verabschiedet hat - keine der Shimano GRX-Subgruppen hat mechanische Bremshebel. Wenn Du also aus irgendeinem Grund von einem Gravelbike ohne Hydraulik geträumt hast, musst Du Dich leider nach anderen Komponenten umsehen.


Alegria - Loca Bikes  gravelbike
Alegria - Loca Bikes gravelbike


Das Nächste, worauf Shimano setzt, ist, nach der aktuellen Mode auf breitere Reifen zu setzen. In diesem Fall haben wir hier eine geänderte Kettenlinie - die Kurbel steht 2,5 mm nach außen. Das bedeutet, dass das GRX, selbst mit zwei Kettenblättern und einem Umwerfer typische Gravelreifen aufnimmt.  

Das sind die allgemeinen Änderungen, die Shimano gegenüber anderen Schaltgruppen vorgenommen hat. Nun gut, aber welche Möglichkeiten stehen dann zur Wahl? Und wie kann man das überhaupt mit den aktuellen Standards vergleichen?

Übersetzungsumfang

Die passende Übersetzungsumfang ist natürlich extrem wichtig. Das Fehlen der unteren Gänge wird eine effiziente Bergauffahrt unmöglich machen Ein Mangel an höheren Gängen hingegen lässt einen auf der Fahrt bergab wie einen Hamster in eine Hamsterrad aussehen.

1x11

Shimano hat eine Schaltung mit längerem Käfig herausgebracht, das zur RX800-Gruppe gehört. Es bietet einen eher standardmäßigen Übersetzungsumfang von 11-42t. Bei den Kurbeln hat man die Wahl zwischen RX800 (40t, 42t) und RX600 (40t). Fährt man also viel auf Asphalt, so ist es besser, eine Kurbel aus einer höheren Gruppe mit 42 Zähnen zu nehmen, sie wird uns die höchste Übersetzung von 3,82 bieten, statt 3,63 bei ein 40t-Ritzel. Die leichteste Übersetzung, die man erreichen kann, ist 40/42 also 0,95. Es kommt mit 90 % der aller Schotterpisten zurecht, es sei denn, man ist mit Fahrradtaschen in den Bergen unterwegs.

2x11

Eine Schaltung für Gruppen mit zwei Kettenblättern nimmt maximal eine 11-34t-Kassette auf. Die Kurbeln hingegen bieten Kombinationen von 46-30t (RX600) und 48-31t (RX800). Auch hier kann man sehen, dass für die höhere Gruppe intuitiv, je nach Fortgeschrittenheitsgrad, höhere Gänge zur Verfügung stehen. Mit der RX600 erhält man also ein Verhältnis von 4,18 bis 0,88 und mit der RX800 ein Verhältnis von 4,36 bis 0,91. Gegen die Simplizität des 1x11-Systems erhält man somit den größte Übersetzungsumfang, der sowohl auf Waldwegen als auch auf Straßen sich gut bewähren sollten.

2x10

Die billigste GRX-Schaltgruppe, RX400, hat eine Kettenschaltung mit einem Umfang von 11-36t und eine Kurbel, genau wie die RX600, mit 46-30t Kettenblättern. Damit erhält man die niedrigste Umsetzung die man in Shimanos neuer Ausrüstung finden kann, d.h. von 4,18 bis 0,83. Dies geschieht hier zu Kosten einer schlechteren Abstufung und größerer Sprünge zwischen den aufeinanderfolgenden Ritzeln.

Shimano GRX Hierarchie

Grundsätzlich gibt es 3 Stufen von Shimano GRX:

  • RX 800 entspricht der Ultegra-Gruppe, in mechanischer Ausführung und Di2, Übersetzungen in 2x11 oder 1x11 Version
  • RX 600 entspricht der 105-er Gruppe, Übersetzungen 2x11 oder 1x11
  • RX 400 entspricht der Tiagra-Gruppe mit den Übersetzungen von 2x10

1x11-Kettenschaltungen funktionieren offiziell mit Kassetten bis 42t (inoffiziell schaffen sie es auch mit 44t und 46t), so dass mit ihnen die meisten Bergauffahrten machbar sind. Das einzige, worüber man noch meckern könnte, ist der Mangel an kleinen Kettenblättern für das 1x11 System, bislang sind nur 42t und 40t verfügbar, was zwar für 90% aller Bedingungen geeignet ist, aber mit einem beladenen Fahrrad und Steigungen von +10% könnte ein 38t oder 36t Kettenblatt manchmal schon nützlich sein.

Bei einem 1x11 Antrieb kann außer dem Bremsen der linke Brems- und Schalthebel auch einen Dropper-Post betätigen! Dies gibt uns eine großartige Möglichkeit, das Cockpit von überflüssigen Dingen zu befreien und es maximal zu ordnen. Es sind auch zusätzliche CX-Bremshebel Für die Montage direkt neben dem Vorbau erhältlich.

Wenn Du noch mehr technische Informationen wünschst, dann schau mal im großen von Shimano vorbereiteten GRX-Gruppenleitfaden nach. Nämlich hier.




Welche Version von Shimano GRX sollte Dein Gravelbike also haben?

Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, ob es besser ist, vorne ein oder zwei Kettenblätter zu haben, lies mal unseren Artikel, der ganz diesem Thema gewidmet ist.

RX400 

ist natürlich die preiswerteste Option, die nur in der 2x10-Variante erhältlich ist. Wenn es Dir an Shimano GRX liegt, Du aber keinen Wert auf den 1x11-Antrieb legst und so viel wie möglich sparen möchtest, wird Dir diese Option genügen. Die Präzision und Arbeitskultur des Schaltwerks ist immer noch auf einem hohen Niveau, und wenn Du nicht professionell radelst, ist es möglich, dass Du das Fehlen dieses einen Gangs überhaupt nicht spüren wirst.

RX600

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis hat natürlich, ähnlich wie die Shimano 105, die mittlere RX600 Gruppe. Sie hat bereits eine vollständige Auswahl an Gängen - 1x11 oder 2x11, was für jede Reise ausreicht. Das Schalten ist zuverlässig und leise, die Kettenschaltung macht auch unter Last eine gute Figur. Die 1x11-Version der RX600 führt einen mühelos durch jede Bikepacking-Tour, auch auf leichten Singletracks, auf denen sich Gravels erstaunlich gut wiederfinden.

Die 2x11-Version ist ideal für die eher zum Endurance-Bike neigende Version eines Gravelbikes. Keine Langstreckenrennen sind ihr unheimlich!


RX800

Die Shimano GRX RX800 ist in manchen Fällen ein Overkill. Gewicht und Verarbeitungsqualität sind auf noch besserem Niveau, aber die Überlegenheit in Hinsicht der Betriebskultur ist minimal. Wir wissen noch nicht, wie es mit der Beständigkeit aussieht.

Der offensichtliche Unterschied ist natürlich nach dem Umstieg auf die Di2-Version spürbar. Aber das ist schon ein ziemlich teurer Spaß, die ganze Gruppe kostet über 900€!

Zusammenfassend kann man sagen, dass Shimano wirklich sein Bestes gegeben hat und sich die Änderungen gegenüber anderen Gruppen nicht nur auf das Aussehen beschränken. Die Shimano GRX ist eine wirklich gut durchdachte Ausrüstung, die dauerhaft ihren Platz in der Fahrradgeschichte einnehmen wird. Die japanische Firma hat sehr gekonnt die Rennrad- und MTB-Komponenten vereint, und das Fahren eines mit GRX ausgerüsteten Gravels ist purer Genuss.

Besuche einfach unsere Website. Im Angebot von LOCA Bikes gibt es neben Fixies und Citybikes neuerdings auch Gravelbikes!

You Might Also Like

About Me

_placeholder

Subscribe & Follow

Find us on Facebook